Jetzt anrufen +49 6103 270 64-0

24/7 Telefonsupport - Wir sind immer für Sie da

Ab 8 Artikeln Logos im Warenkorb anfragen

Frottier und Frottee

Frottier und Frottee

Frottee und Frottier (ausgesprochen: „Frottié“) sind sich vom Wortlaut her zum Verwechseln ähnlich. Frottierwaren, Frotteewaren, ... Handtücher! Im Alltag findet man die Stoffe insbesondere im Bad wieder: Wichtig ist, dass sie Feuchtigkeit gut aufnehmen, wärmen und sich „einfach gut anfühlen“. Aber was unterscheidet die Stoffe und was zeichnet sie aus?

Frottier:

Frottier: Der weich-griffige Stoff wird auf Spezialwebmaschinen hergestellt, welche während des Webvorgangs die charakteristischen Schlaufen bilden: Es gibt einseitige, beidseitige und gemustert angeordnete Schlingenmuster. Diese Schlingenbildung wird dadurch erreicht, dass die Schlingen- oder Polkette locker über eine straff gespannte Kette läuft und anschließend zu Schlingen zusammengezogen wird.

Durch die Schlingen (zumeist auf beiden Seiten des Gewebes) wird das Endprodukt aus Frottier besonders saugstark und weich. Man unterscheidet beim Frottier folgende Qualitäten:

Walkfrottier: Ein extrem flauschiger, dichter Stoff aus besonders weichen Garnen, die zu lockeren Schlaufen verschlungen werden. Hohe Saugfähigkeit.

Zwirnfrottier: Eher fest im Griff. Mit seinen gezwirnten Schlingenfäden besonders zur Massage geeignet.

Veloursfrottier: Verfügt über eine weiche, samtige Oberfläche, da die Schlingen des Gewebes „aufgeschoren“ werden. Das Scheren erreicht einen extrem weichen Griff, allerdings wird die Saugkraft eingeschränkt.

Wirkfrottier: „Gewirktes“ Frottier wird anders hergestellt und verfügt über eine hervorragende Saugkraft, Massagewirkung, funktionale Schlingen und einen weichen Griff. Wirkfrottier wird allerdings eher im Bereich Bettwäsche eingesetzt.

Frottee:

Frottee-Stoffe sind besonders saugstark und nehmen viel Wasser auf. Den flauschigen Effekt erzielt das sogenannte „Effektgarn“, ein Schlingenzwirn im Schuss. In den Schussfaden werden kleine Schlingen eingefügt. Dadurch erhält der Stoff auf der Oberfläche zusätzliche Knötchen. Die Schlingen geben dem Stoff ein größeres Volumen, was die besonders starke Saugkraft bewirkt.

Eine Qualitätsabstufung beim Frottee ist das sogenannte „Walkfrottee“. Der veredelte Stoff ist so verarbeitet, dass ein noch flauschigerer und weicherer Griff entsteht. Zudem besitzt Walkfrottee eine außergewöhnlich hohe Saugfähigkeit. 

 

Der Unterschied zwischen Frottier und Frottee

 

Der Unterschied von Frottier zu Frottee liegt einzig und allein in der unterschiedlichen Verarbeitung. Frottier ist durch die längeren und beidseitig sitzenden Schlingen in der Regel etwas dichter als Frottee. Für den Verbraucher ist schlussendlich nur eines wichtig: Es ist angenehm auf der Haut und besitzt hervorragende Trocknungseigenschaften!

Meinten Sie vielleicht: t-shirt?

Ihre Suche "" konnte leider keine Ergebnisse erzielen. Nutzen Sie allgemeinere Suchbegriffe oder überprüfen Sie auf Tippfehler.

Die beliebtesten Produkte unserer Kunden

Die beliebtesten Artikel unserer Kunden